Ganztagespädagogik an der Grundschule

Die Angebote in der Grundschule sind sehr stark auf die Bedürfnisse der Familien ausgerichtet. Als Grundsatz gilt, je länger die Verweildauer der Kinder an der Schule, desto intensiver und umfassender ist die Erziehungsarbeit angelegt. So ergeben sich zwei Betreuungsformen:

Spielzimmer und Lernzeit 

Hort

Ganztagespädagogik der Sekundarstufe

In der Sekundarstufe werden die Werkreal- und Realschule als gebundene Ganztagsschulen an vier Nachmittagen geführt. Zusätzlich zum Regelunterricht steht eine Erweiterung von Lerngelegenheiten im Mittelpunkt. So wird Schule zum Lebensraum, in dem die Schüler vielfältige Möglichkeiten haben sich in unterschiedlichen Feldern weiter zu entwickeln. 

Neben dem Lernen im Unterricht erfahren die Schüler ein breites Angebot im musischen, sportlichen, handwerklichen, beruflichen und sozialen Bereich sowie in der Freizeitgestaltung. Sie können dabei eigene Schwerpunkte setzen und sich in vielen Bereichen des Schullebens einbringen. 

Der Unterricht nach dem Marchtaler Plan wird um vier, sinnvoll in den Wochenplan eingebettete, Elemente erweitert: 

  • Die zusätzlichen Stunden  in der „Freien Stillarbeit“ als Ersatz für die klassischen Hausaufgaben
  • Das „Ganztagsangebot“

Klasse 5: Outdoor-Sport, Turnen und Sportspiele, Ballsport, Spiele in der Natur, Tanz

Klasse 6: Kunst, Haus, Hof u. Garten, Gitarre, Theater, Kunst, Tanz

Klasse 7: Handwerkstatt Holz, Handwerkstatt Ton, Gartenbau, Handwerkstatt Computer, Textiles Werken, Haus, Hof u. Garten

Klasse 8 Berufliche Orientierung und Profil AC

Klasse 9 Soziales Engagement

In der gebundenen Ganztagesschule wird Schule zum Lebensraum. Neben dem schulischen Lernen erfahren die Schüler ein breites Angebot im musischen, sportlichen, handwerklichen und sozialen Bereich. 

Die „Arbeitsgemeinschaften“:

Natur kreativ

Klettern

Gartenbau

Einrad

Spiele draußen

Französisch

Comic u. Trickfilm

Sportspiele

Chor

Holzwerkstatt

Kunst/ Töpfern

Mode- u. Textilwerkstatt

Fußball

Erste Hilfe

Parkour

 

Mittagsfreizeit

Im Anschluss an das Mittagessen können unsere Schüler in der gut einstündigen Pause verschiedenen Freizeitaktivitäten nachgehen.

Die Mitarbeiter der Mittagsfreizeit sind Ansprechpartner im Spielzimmer, Ruheraum, der Turnhalle oder in den vielen weiteren Stützpunkten. Sie bieten Bastelaktionen an  oder organisieren Gruppenspiele, Spaziergänge und Turniere. Darüber hinaus können sich die Kinder und Jugendlichen im weitläufigen Schulgelände frei bewegen oder sich an der Spielausgabe alle Arten von Spiele ausleihen. 
 

Die „Mittagsfreizeit“ mit den Stützpunktangeboten:

Wiese (Naturstützpunkt)

Turnhalle

Offene Werkstatt

Bücherei

Schülercafé

Hühnermobil

Oase der Stille

Bewegungsraum

Suche